presents: Klangteppich

[English version below]

Das Festival präsentiert gegenwärtiges Musikschaffen von in Berlin lebenden Musiker_innen aus dem Iran in neuen künstlerischen Begegnungen. Persische Instrumente sind in neuen Klangumgebungen zu entdecken, die Stimme erklingt in Erzählungen und Gesang in mehreren Sprachen. Die Mannigfaltigkeit erinnerter und vorausgehörter Klänge entfaltet sich zu einem prachtvollen Gewebe, das die Musiker_innen und Hörenden gemeinsam zusammenknüpfen.

In der ersten Festivalausgabe ist die Tar als Solo-Instrument, im Verbund mit Live-Visuals und als Gefährtin von Cello, Klarinette, Ney und Perkussion zu erleben, Kamancheh und Tabla begeben sich auf die Pfade der Seidenstraße. Die Ornamentik klassischen persischen Gesangs oszilliert in digitaler Klangsynthese, Erzählungen auf Aserbaidschanisch und Türkisch treten in einen Dialog mit zeitgenössischen Interpretationen persischer Lyrik. In elektronischen Klangschichten schließlich, finden die Rhythmen von Tonbak und Daf ihren Widerhall.

Klangteppich erkundet diasporische Musikpraktiken und ihre Verzweigungen in diverse musikalische Genres. Das Festival setzt Referenzen an Musik aus dem Iran frei und eröffnet eine Fülle an Lesarten traditioneller, populärer und zeitgenössischer Spielweisen.
Wie teilt sich musikalisches Wissen in neuen musikalischen Kontexten mit? Welche Gemeinsamkeiten haben Klänge, die frei von Notationen entstehen? Und wie begegnen sich Mnemotechniken und Verfahren der musikalischen Gestaltung in Echtzeit? Das Publikum ist eingeladen, mit diesen Fragen auf dem Klangteppich Platz zu nehmen.

Das Logo des Festivals wurde gestaltet von Golnar Katrahmani.
Katrahmani über ihr Design:
„Das Klangteppich-Logo ist inspiriert von den abstrakten geometrischen Mustern iranischer Teppiche. Die Linien und die ziegelähnlichen Formen repräsentieren die Anleitungen für Muster, denen die Menschen beim Weben von Teppichen folgen.“
https://katrahmani.com/

We proudly present the logo of the festival, designed by Golnar Katrahmani.Katrahmani on her design:
The Klangteppich-logo is inspired by the abstract geometric patterns of Iranian carpets. The lines and brick-like shapes represent the patterned instructions that people follow when weaving carpets.

https://katrahmani.com/

 

Klangteppich festival presents contemporary music creations by Berlin-based musicians from Iran in new artistic encounters. Persian instruments are to be discovered in new sound environments, the voice is heard in stories and singing in several languages. The variety of remembered and anticipated sounds unfolds into a magnificent fabric that the musicians and listeners tie together.

In the first festival edition, the tar can be experienced as a solo instrument, as a partner of live visuals and as a companion of cello, clarinet, ney and percussion. Kamancheh and tabla will explore the paths of the silk road, the ornamentation of classical Persian song oscillates in digital sound synthesis, tales in Azerbaijani and Turkish enter into a dialogue with contemporary interpretations of Persian poetry. The rhythms of tonbak and daf will eventually resonate in electronic sound layers.

Klangteppich explores diasporic music practices and their ramifications into various musical genres. The festival unlocks references to music from Iran and opens up a wealth of readings of traditional, popular and contemporary styles. How is musical knowledge being shared in new musical contexts? What similarities have sounds that emerge free of notation? How do mnemonic techniques and modes of shaping sounds meet in real time? With these questions, the audience is invited to sit down on the Klangteppich.

Idee und Konzept / idea and concept: Franziska Buhre
Künstlerische Leitung / artistic director 2018: Ali Choolaei

Gefördert durch die Musicboard Berlin GmbH

 

Information:

Salon am Moritzplatz, Oranienstrasse 58, 10969 Berlin-Kreuzberg

Tagesticket: 18 €, ermäßigt 12 €

Nur Abendkasse

 

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.